Aktuelle Seite: HomeAktuelles2010

Strohschießen 2010

Lothar Templer Gewinner der Strohscheibe 2010

Strohschiessen_2010

Mit Glückwünschen fürs neue Jahr begrüßte 1. Vorstand Alfred Neuwirth am Abend vor dem Dreikönigtag seine Vereinsmitglieder, Ehrenvorstand Otto Krist mit Gattin, 2. Bgm. Günther Pfefferer und Stadtrat Udo Dittel im gut besetzten Schützenheim. 35 Teilnehmer kämpften heuer um die traditionelle „Strohscheibe“. Gewinner letztendlich war Lothar Templer. Strahlend nahm Lothar die Scheibe entgegen. Bei nur 5 Schuss ohne Nachkauf verwies er mit seinem 61,8 Teiler, Jungschützin Lisa Meyer, die einen 125,3 Teiler erzielte auf den zweiten Rang. Dritter wurde Markus Neuwirth, der einen 128,2 Teiler traf.

In der Reihenfolge der Platzierungen durfte sich dann jeder der Teilnehmer ein "Überraschungs-Päckchen" aussuchen und jeder war gespannt darauf, was wohl heuer drin versteckt ist. Wiederum wurden unter den Teilnehmern, mit "Päckchen" Lose verteilt. Hier hatte Markus Neuwirth das glücklichste Händchen und zog den Hauptgewinn.

Nach der Preisverteilung des Strohschiessens fand die alljährliche Christbaumversteigerung statt. Hierzu hatten viele Monheimer Geschäfte und Firmen sowie etliche private Sponsoren und Gönner den Verein wieder mit großzügigen Spenden bedacht.

Auktionator Karel Kuba brachte gekonnt und humorvoll die verschiedensten Artikel an den Mann bzw. Frau. Dies wurde von den Anwesenden mit viel Beifall bedacht. Vorstand Neuwirth bedankte sich sehr herzlich und wies noch auf die bevorstehende Sebastianifeier In Donauwörth am Sonntag, den 25. Januar 2010, sowie auf den Schützen-Gedenkgottesdienst in Monheim am Sonntag, den 31. Januar 2010 hin.

Herzlichen Dank allen, die den Verein zum Gelingen dieser Veranstaltung dabei unterstützten!

Bilder vom Strohschießen 2010
Siegerliste

 

 

 

 

Starkbierfest 2010

Renate Gayr freut sich über den Sieg beim Starkbier-Wanderpokal-Schießen

Starkbierfest_2010Zum traditionellen Starkbierabend im Schützenheim am Samstag vor dem Palmsonntag wurde auch heuer wieder der Starkbier-Wanderpokal - gestiftet von Stefanie Frick - ausgeschossen. 44 Schützen kämpften um den Pokal.

Renate Gayr sicherte sich heuer den Pokal mit einem 108,7 Teiler. (Im vergangenen Jahr gewann ihr Gatte, 2. Vorstand Johann Gayr den Pokal).
Zweiter wurde Stefan Templer (111 Teiler) und Elfreide Oschwald aus Itzing mit einem 122,1 Teiler.

Bei 5 Schuß ohne Nachkauf konnte man nach einer deftigen Brotzeit aber am besten noch vor dem Genuß von ein paar süffigen Starkbieren sein Talent am Schießstand testen. Zu gewinnen gab es Preise in Form von Verzehrgutscheinen für das Fest.

Bilder vom Starkbierfest 2010

 

 

 

 

Schafkopfrennen 2010

Franz Wagner gewinnt Schafkopfrennen der Schützen

Franz Wagner

Die Schützengesellschaft 1858 Monheim lud am Freitag, den 03. September zum Schafkopfrennen ein. Vorstand Neuwirth konnte 32 Kartler, darunter auch 2 Damen im Schützenheim herzlich begrüßen. Ebenfalls ein herzlicher Gruß ging an Werner Meyer, der als Spielleiter fungierte. Nach Bekanntgabe der Spielregeln ging´s gleich in die erste Runde. Eifrig wurde an den 8 Tischen um jeden Punkt „gezockt“. Nach einer kurzen Pause, die mancher für eine kleine Stärkung aus Steffi´s Küche nutzte, wurde die 2. Runde ausgelost. Wieder entstanden sehr interessante Partien, welche die letzten 40 Spiele gut gelaunt und mit viel „Fair Play“ absolvierten.

Am Ende hatte Franz Wagner die Nase mit 111 Gutpunkten vorne. Er konnte den ersten Preis von 100 Euro aus den Händen von Spielleiter Meyer freudestrahlend entgegennehmen. Spontan spendete er davon gleich 50 Euro für die Jugenarbeit der Schützen. Herzlichen Dank Franz! Zweiter wurde mit 103 Punkten Xaver Spratter aus Warching, vor Josef Huber aus Buchdorf, der 100 Punkte erspielte und sich den dritten Platz sicherte. Vierter mit 82 Punkten war Günther Janick ebenfalls aus Buchdorf.

Fünfter und somit den letzten Geldpreis ergatterte mit 63 Punkten Josef Hahn aus Wittesheim. Des weiteren standen neben den fünf Geldpreisen noch bis zum 16. Rang schöne Sachpreise zur Auswahl.

Herzlichen Dank an alle Helfer, sowie allen Teilnehmern für die Abwicklung bzw. Mitwirkung dieses gelungenen „Kartel-Abends“!!!

 

 

 

 

Bürgerschießen 2010

Wildschützen gewinnen das Bürgerschießen 2010

Gewinner

· Beim 11. öffentlichen Bürgerschießen beweisen die Wildschützen ihre Treffsicherheit.
· Die Einzelwertung sicherte sich Niklas Nigel
· Gerd Egger gewinnt den Wanderpokal vom Autohaus Königsdorfer

Am Freitag, den 07.05.2010 wurde das 11. Monheimer Bürgerschießen im Schützenheim ausgetragen. 88 Teilnehmer formierten sich zu 25 Mannschaften und kämpften eifrig um den Sieg. Wegen der Chancengleichheit durfte pro Mannschaft jedoch nur ein Wettkampfschütze teilnehmen. Jeder hatte 10 Schuss zu absolvieren, wobei es auf Ringwertung bei der Mannschaft an kam und in der Einzelwertung das beste Blattl des Abends zählte.

4 Teilnehmer konnten pro Mannschaft starten, das schlechteste Ergebnis wurde gestrichen. So konnten sich dann nach eifrigem Wettkampf die Wildschützen mit 274 Ringen von 300 Möglichen knapp vor den glorreichen Vier, welche 271 Ringe erzielten, auf den ersten Platz durchsetzen. Auf Platz 3 kam die Mannschaft der Freunde aus Rothenberg „Kapellenfest 16. Mai 2010“ mit ebenfalls 268 Ringen. Die beste Serie erzielte Marius Nigel mit 97 Ringen von 100 Möglichen.

Die Einzelwertung für das beste Blattl des Tages gewann Niklas Nigel mit einem 15,0 Teiler vor dem Letzjahressieger Jens Christ , der einen 33,0 Teiler erzielte. 3. wurde knapp dahinter Marius Nigel mit einem 33,6 Teiler.

Um den Wanderpokal vom Autohaus Königsdorfer wurde ebenfalls eifrig gekämpft. Die Nase vorne hatte letztendlich Gerd Egger von den Laichräubern mit einem 77,8 Teiler. Vorstand Neuwirth überreichte den Pokal, sowie einen Erinnerungspokal an den Gewinner.

Herzlichen Dank an alle Helfer für das reibungslose Abwickeln der Veranstaltung !!!

Bilder vom Bürgerschießen 2010
Ergebnisse Mannschaften
Ergebnisse Teilerwertung
Ergebnisse Königsdorferpokal
Ergebnisse Serienwertung

 

 

 

 

Joomla templates by Joomlashine